Die Kunst zu leben besteht vielleicht darin, seinen eigenen Weg zu gehen und sich dabei die Offenheit zu bewahren,
immer wieder neue Wege zu entdecken! (Jochen Mariss)

DSC_3233

Kinder gehen, wie wir, eigene Wege. Diese Wege gehen sie vielleicht anders als wir oder sie gehen sie gar nicht. Sie gehen die Wege vielleicht langsam, vorsichtig, schnell, aufgeregt, unsicher, ängstlich….aber sie werden ihre Wege gehen. Was sie brauchen ist Rückhalt, Selbstbewusstsein, Mut, ein Vorbild, Zeit und eine große Portion Liebe. UND damit sie ihren Weg frei beschreiten können, auch bequeme und gute Kleidung. Ich habe mir in diesem Jahr vorgenommen einen sehr großen Teil selbst zu nähen – ich gehe neue Wege in Sachen Kleidung. Der Vorteil am selbst nähen ist, dass ich genau weiß welchen Stoff ich gerade vernähe. Wo kommt er her? Wofür eignet er sich gut? Was kann man alles daraus nähen und wie mit anderen Kleidungsstücke kombinieren? Ist er weich, robust, farblich passend- für seinen Weg braucht man ja auch Kleidung die gefällt ;-).

DSC_3214

Ja, Kleidung ist ein wichtiger Teil, denn ob im Regen, in der Sonne, auf einem steinigen Weg oder bergigen Land, sie hält trocken, kühlt, schützt oder  bietet Bewegungsfreiheit – macht uns sogar glücklich. Kleider machen schließlich Leute, oder?

DSC_3231

Es ist doch sogar schön, wenn das eigene Kind seinen Weg mit “eigenen” Sachen geht. Ja, das macht mich stolz! Frei und Wild, darum ging es im gestrigen Blogpost. Zwei Dinge die ganz einfach klingen aber gar nicht so einfach sind. Wieviel Freiheit lasse ich dabei eigentlich zu? Freiheit und Wege gehen lassen bedeutet ja auch behutsam damit umzugehen. Wieviel Freiheit lasse ich zu? Wieviel traue ich meinem Kind zu und wieviel Freiheit kann ich selbst dabei ertragen – selbst loslassen?

DSC_3215

Tatsache ist wohl, dass das  jeder für sich selbst entscheiden muss. Ich merke , welch große Rolle dabei auch die Kleidung spielt.  Sie muss nämlich ganz schön was aushalten. In den Taschen landen auf so einem Weg auch mal Steine, Stöcke oder andere Schätze.

DSC_3216

Wie würde das Kind seinen Weg wohl gehen, wenn das Kleidungsstück juckt oder zwickt? Ich rede hier nicht ausschließlich von genähter Kleidung ;-), denn man muss ja auch nicht alles selbst nähen können.  Schön ist auf jeden Fall, wenn zum Beispiel ein Kleid wie dieses nicht nur schön, sondern auch funktional ist.  Es mitschwingt, es Platz bietet und man sogar noch etwas auf seinem Weg einpacken kann.

DSC_3218

Ich gehe durch mein genähtes Werk auch ein Stück mit und ich weiß, dass das sicher nicht immer so bleiben wird. Genähtes kommt ja nicht immer an aber vielleicht schaffe ich es ja, dass das  noch ein Weilchen so bleibt wie es jetzt ist.DSC_3223

Der Wert meiner Sachen ist auf jeden Fall riesig und für meine Tochter ein großes Geschenk, denn sie trägt meine Sachen mit großem Stolz und das freut mich sehr.DSC_3235

Wege gehen….bedeutet wohl auch, sich mit dem Kleidung, Nachhaltigkeit und Wertigkeit auseinanderzusetzen. Sich mal auf seinem Weg zu fragen, was Kleidung für einen selbst bedeutet. Was trägt man selbst, was sind seine Lieblingsfarben? Wieviele Sachen kauft man sich, was näht man sich und wenn man sich etwas näht, welche Stoffe kauft man dann? Ja , auch der eigene Weg wird begleitet mit Fragen und Themen, oder?DSC_3242

Wie macht ihr das? Kauft ihr viele Sachen? Näht ihr viel? Warum näht ihr eigentlich? Nur wegen dem Spaß? Was bedeuten Euch eure Sachen und welche Wege gehen eure Kinder?DSC_3253

Ich könnte ewig so weiter schreiben, denn zu diesem Thema fällt mir eine Menge ein. Jetzt schreibe ich aber noch kurz ein Paar Sachen zum Kleid, ok?DSC_3250

Soleil Dress ist von „selvage designs by lauren dahl“ und ebenfalls in der “wild and free Kollektion” enthalten. Man ann es im Rückenteil noch Teil und hat somit einen Blick auf den Rücken. Bei diesem Stoff habe ich darauf verzichtet. Wer aber gerne mal sehen mag, der sollte unbedingt mal bei den anderen Mädels schauen – WAHNSINN!!DSC_3244

Ich bin gespannt, welche Wege wir heute gehen und was wir erleben werden! Ich wünsche Euch auf euren Wegen viel Sonne, viel Lachen, eine Portion Offenheit für Neues und unvergessliche Momente – IMMER!

Herzlichst Dagmar

*sponsored*

Schnitt: Soleil Dress via Nähconnection
Stoff: Splash von Käpynen via Stoffbüro

Wege gehen…

Übersicht Beiträge


9 Gedanken zu “Wege gehen…

  1. Splish-splash I was taking a bath 🙂 Heute versuche ich, jeden tollen Blogpost mit einem Lied zu bestücken. Sofern mir eins einfällt :)))) Sehr schön geworden, deine Soleil!

  2. Wunderschön. Toll! Die selbst genähten Sachen werden im Kleiderschrank der Tochter immer mehr, auch bei mir selbst und ich kaufe und gehe nimmer so gerne shoppen! Warum auch, schönes Kleid. Wahre Worte! Kleidung schützt, gibt Geborgenheit! Jeztt muss nur meine Tochter die Schnitte abnicken, fürchte mit 7 ist sie gerade cool und es muss schlichter sein. Mal sehen!

    1. Hallo Cornelia,

      ja, der Stoff war wirklich mal etwas anderes. Mir gefiel er auf Anhieb und ich bin daraus genau dieses Kleid ohne großen Schnick Schnack genäht zu haben. Da kommt er gut zur Geltung.

      Ganz liebe Grüße
      Dagmar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.