Hallo ihr Lieben,

heute kommt mein letzter und wohl längster Blogbeitrag zu “on the open sea”. Eine Kollektion mit der ich sehr viel erleben durfte, die ich wohl immer Herzen trage und die ich einfach wirklich toll finde.

Heute gibt es viele Bilder zu sehen aber ich kann Euch verraten, dass das hier nur ein klitzekleiner Bruchteil von dem ist was ich an diesem wunderschönen Nachmittag geknipst habe!

Schon lange hatte ich mich die beste Freundin meiner Maus gefragt ob ich auch mal nähen könnte. Ich bin bei solchen Fragen so gerührt, denn ich würde, wenn ich die Zeit hätte, zig Kleider für alle Mädels nähen wollen. Vor allem denen, die mich so zuckersüß fragen und es wirklich gerne möchten. Diese kleine Maus hier habe ich aber auch in mein Herz geschlossen und ich hatte es mir mit den “on the open sea” Stoffen ganz oben auf meine Liste geschrieben, nicht nur meinen Kindern, sondern auch ihr etwas zu nähen.

Das sogar zwei Kleider für sie von der Maschine hüpfen hatte ich gar nicht geplant aber ich war so im Nähflow und bei der Übergabe war ich wirklich aufgeregt. Passt es? Gefällt es ihr? Und dieses Gesicht war einfach zum dahin schmelzen. Ich hatte echt kurz Tränen in den Augen und war wirklich happy. Es gefiel ihr und sie wollte es gar nicht mehr ausziehen. An diesem Nachmittag hatten wir uns alle verabredet und sind zum See gefahren. Kameras im Gepäck und die Sonne schien auch für uns. 

Zunächst hatte ich echt ein wenig Bammel drei Kinder zu knipsen aber ich habe mich da einfach locker gemacht und habe erstmal einen kleinen Spaziergang mit den Mäusen gemacht und wir haben geschaut wo es uns am Besten gefällt. Danach hat sich einfach alles so von allein ergeben. Ich habe die drei einfach spielen lassen und geknipst wie ein Weltmeister. Dabei sind diese Bilder und viele, viele mehr entstanden. Ich habe für Euch mal meine absoluten Lieblinge rausgesucht :-).

Jedes Kleid sollte für sich anders aussehen und dennoch hatte ich im Kopf ein Trio, welches von den Farben harmoniert.

Viele neue Schnitte habe ich dafür gewählt und auch Tüll habe ich zum ersten Mal als Unterrock verwendet. Ein paar kleine Accessoires habe ich schon vorher immer mal wieder entdeckt und einfach mal mitgenommen. Süß waren dann die Kinder, die selbst dann auch Ideen hatten, wie ich sie einmal fotografieren soll. Andere Bilder haben sie manchmal gar nicht bemerkt. Am nächsten Tag haben wir uns alles angeschaut und sie waren ganz erstaunt, was ich alles aufgenommen hatte. 

Meine Lieblingsfarbe dominiert auch hier wieder aber ich kann da einfach nicht aus meiner Haut. Ich liebe blau einfach und das war “meine” Kollektion. Einfach alles was mein Herz höher schlagen lässt – weiche Stoffe, tolle Qualität, maritime Motive und wundervolle Farben.

Mein Sohn trug hier zum ersten Mal etwas grünes und ich war sehr erstaunt, wie gut es ihm steht. Hatte ich mich zu Beginn etwas dagegen gesträubt zu vernähen, war ich am Ende begeistert. Heute wähle ich öfter mal grün und kombiniere es zu Farben, die ich an ihm mag oder er selbst wählt.

Ich liebe diese Fotos so sehr, denn sie zeigen ein ganz klein wenig wie schön dieser Nachmittag war. Wir kamen auch viel später nach Hause als geplant aber auch die Kinder wollten einfach nicht gehen. Sie spielten so schön zusammen und waren herzlich zueinander. Kennt ihr solche Nachmittage und solche Erinnerungen? Da schaut man sich immer und immer wieder diese Bilder an.

Besonders schön finde ich die Freundschaften der Kinder untereinander und ich muss sagen, man hat dann selbst als Mama eine tolle Verbindung zu den Freunden der eigenen Kinder. Man sieht sie oft, sieht sie aufwachsen und verbringt viel Zeit mit ihnen. Dieses kleine Fräulein auf dem Bild mag ich besonders gerne und wenn sie bei uns ist, dann scheint die Sonne – so fröhlich ist sie.

Und dieses fröhliche Gemüt mag auch meine kleine Maus und zusammen sind sie wirklich goldig. Nun, ich könnte ewig so weiter schwärmen. Ihr kennt das sicher, wenn ihr selbst Kinder habt, genau so. 

Kommen wir mal zu den Kleidern. Die Maus hat aus zwei unterschiedlichen Qualitäten Sommerkleider bekommen. Ein Wunsch habe ich ihr mit dem bodenlangen Kleid erfüllt. Sie liebt es auch heute noch und zieht es oft in irhem Zimmer zum Spielen an, wenn es draußen noch zu kalt ist. Auch hier ist wieder der “schicke” Rückenausschnitt, den ihr ja schon einmal gesehen habt.

Das Zweite Kleid ist eine Mischung aus Baumwolle und leichter, luftiger Viskose. Das Besondere ist hier, dass das Ganze ohne Reißverschluss auch über den Kopf gezogen werden kann und mit einem Bindeband das gewisse Etwas hat. Auch hier alles im maritimen Look.

Bei meinem Sohn habe ich auf einen Jerseymix gesetzt und zwei Kollektionsstoffe mit einem Unistoff kombiniert. Vorne bekam dieses noch eine Paspel in maritimen Farben und eine Ankerapplikation.

Er hat eine passende Hose zum Shirt bekommen aber nach dem Spiel war diese leicht nass und er hat zu einer trockenen aus der Tasche gegriffen. (war mir klar, dass ich noch eine trockene Klamotten einpacken muss)

Mit diesem Post habe ich Euch dann auch alle Bilder aus der “on the open sea” Kollektion von Lila-Lotta gezeigt. Ich bin ja ein wenig traurig, denn ich habe noch viel mehr Ideen und einige Stoffe noch auf meinem Tisch, die ich nicht geschafft habe aber da freue ich mich jetzt schon auf den kommenden Sommer. Dann gibt es einfach noch ein paar süße Sachen aus diesen tollen Stoffen.

Ich wünsche Euch einen wundervollen Tag und freue mich nun auf die Swafing Hausmesse und wer weiß, vielleicht sehe ich ja einen von Euch live – darüber würde ich mich auf jeden Fall sehr freuen!

Nun geht’s wieder rüber zu Lila-Lotta und wir packen die neuen Kollektionsstoffe für das Probenähteam.

Herzlichst
Dagmar

Outfit Nr.1 (blondes Mädchen): Lifebelts Viskose, Wave aus “on the open sea” by Lila-Lotta /Swafing plus Chambray aus eigenem Fundus
Schnittmuster : Kinderkleid “Leni” von Pattydoo

Outfit Nr.2 (langes Kleid): Whale story aus “on the open sea” by Lila-Lotta /Swafing plus Tüll von Cherry-Picking
Schnittmuster: Soleil von Näh-Connection

Outfit Nr.3: Million Fish aus “on the open sea” by Lila-Lotta/ Swafing, Baumwolle aus eigenem Fundus
Schnittmuster: Mori Kleid und Top von Näh-Connection

Outfit Nr.4: Seagull Lighthouse und Mini Fin aus “on the open sea” by Lila-Lotta/Swafing plus Jeansjersey
Schnittmuster: Shirt aus La MAison Victor plus Kapuze von mir, Hose aus dem Klimperkleinbuch “nähen mit Jersey”

On the open sea und ein unvergesslicher Nachmittag!

Übersicht Beiträge


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.