Was passiert, wenn man beim Shoppen völlig unglücklich nach Hause kommt, nichts hat so Recht gepasst, einiges war viel zu teuer und manches, vor allem Sommersachen in weiß, hatte so richtig tolle Make up Flecken. Ja, dann näht man sich einfach was selbst. Dann kann man sich wenigstens selber über schiefe Nähte ärgern und über Flecken aber ich bin irgendwie nicht bereit für schiefe Nähte, schlechte Qualität und obendrauf noch Flecken zu bezahlen.

Das ist nicht immer so aber an diesem Tag, an dem ich etwas im Kopf hatte, war es so und ich bin lediglich mit einem Kaffee nach Hause gefahren.

Wie gut, dass man nun einige liebe Menschen kennt, bei denen man zumindest von einer sehr guten Stoffqualität ausgehen kann. Naja und das Nähen muss man selbst übernehmen, ärgert auch manchmal, wenn es nicht so klappt aber bei diesem Teilchen hier, bin ich mehr als happy.

Das Schicksal meinte es scheinbar dann doch gut mit mir, denn Silvia von der Eulenmeisterei, bekam vor kurzem diese genialen Stoffschätze. Ein ganz weicher und wirklich schöner Webstreifen Popeline und ein Glücksklee Popeline. Beide harmonieren so wundervoll zusammen. Dazu gab es noch passend ein Schrägband aber als Bindeband war es am Ende dann doch nicht so geeignet, wie ich es dachte und ich wählte eine schöne Kordel aus meinem Fundus.

Die Jacke hat der Ein oder Andere vielleicht auf der H+H in Köln an mir gesehen. Diese Version ist ein wenig abgeändert und angepasst. Zum Einen habe ich Vorder- und Rückteil verlängert und auf die Rüschen unten verzichtet. Ich denke es ist ungefähr die dreifache Höhe der Rüsche. Zum Anderen habe ich bei dieser Version einen kurzen Arm zugeschnitten, da das schön sommerlich werden sollte. 

Für die Bindebänder habe ich in den Farben des Kleeblattstoffes jeweils zwei Tassels genäht und zusätzlich mit Perlen verziert. Ziemlich viel Chi Chi aber ich finde bei so einer “Hippieversion” darf das alles schon mal sein. Kombiniert zu einer Jeans, einer Sommershort oder über ein Kleid, wirkt es auch nicht zu bunt.

Die Spitze kommt dem Ein oder Anderen von Euch auch bekannt vor und zum GLÜCK hatte ich davon noch ausreichend hier. Diese war der Rest von dem Sommerkleid meiner Maus und passte einfach wie die Faust aufs Auge zu dieser Stoffkombination. Die Borte in jeansblau hatte ich direkt in meinem Lieblingsladen nachgekauft, denn das was ich noch so hatte reichte nicht mehr für die komplette Passe und die Ärmel.

Die Passe, die ich an diesem Schnitt wirklich sehr liebe, ist innen übrigens auch schön. Die Passe wird nämlich doppelt zugeschnitten und somit kann sie auch mal zur Seite wehen und man sieht keine doofen Overlocknähte oder die Rückseite des Stoffes. Lediglich die Nähte der Borten sieht man hier, denn die werden ganz zum Schluss auf die Passe als Zierde genäht. Da kann man sich ziemlich austoben und alles so verzieren, wie man es mag. Klasse oder?

Das ich Spitzenbortenkombination so klasse fand, musste beides noch an die Ärmel. Verspielt, nicht bunt und trotzdem voll mein Ding.

Den Glücksklee hatte ich erstmal gar nicht so auf dem Schirm, denn wenn Silvia und ich uns austauschen, dann findet dieser Austausch ja nur online statt und ich muss da ganz Silvia vertrauen (fällt mir aber nie schwer, denn wir kennen uns nun schon ein Weilchen und sie kennt meinen Geschmack sehr gut 🙂 ). Aber mal ehrlich, diese Kombination ist einfach so so toll und nur Dank Silvia so bei mir gelandet. Ich hatte während dem Nähen schon eine solche Freude mit den Stoffen und auch nach dem Nähen war ich mehr als begeistert. Oft sitze ich da und finde noch einen Fehler oder etwas was mich ärgert aber hier nicht. Kein einziges Ding was mich stört und ich trage sie wirklich viel und gerne.

Am Wochenende der Lila-Lotta Party war das Wetter leider nicht immer so wirklich warm aber ein paar Bilder konnte ich dann doch noch machen. Dank Anna und Anke, hatte ich auch gleich zwei Frauen mit denen das Fotografieren so schnell ging und ich nicht lange nach einem Fotografen suchen musste. Danke nochmal für eure Hilfe.

Ja und dieser geniale Poppy Backdrop passt doch genial zur neuen Jacke oder? Wir hatten echt eine Menge Spaß beim Basteln (bis auf den Heißkleber…aua) und ich finde das Ergebnis grandios. Zu viert ist das an einem Abend schnell gemacht und man hat auf einer Party einen echt genialen Fotohintergrund. War ja klar, dass das mal selbst ausprobiert werden musste :-).

So kann ich Euch auch viele blumige Grüße und eine schöne Woche wünschen!

Herzlichst
Dagmar

Stoffe: Bio Baumwoll Popeline “Glücksklee und Bio Baumwoll Popeline “blue print/weiß) beides von C.Pauli aus der Eulenmeisterei

Schnitt: Jacke Meja (ein wenig abgeändert) von Cherry-Picking (bald erhältlich)

Borten und Bänder: Spitze von Elsbeth und ich, Borte aus dem “Knopfloch” in Bad Vilbel, Perlen von the P.cookery, Tassels selbst gemacht aus Stickgarn

Meja und das Glücksstöffchen

Übersicht Beiträge


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.