Kommt ihr mit uns mit? Ins Grüne?

Den Rucksack haben wir gepackt und wären bereit. Bereit, Euch zum Einen das neue Herbstoutfit des kleinen Fräuleins zu zeigen und zum Anderen aber auch einfach eine kleine grüne virtuelle Auszeit zu schaffen.

Im Moment regnet es hier häufig und wir versuchen die wenigen sonnigen Momente abzupassen. Denn der Spätsommer ist mit seiner Sonne, den oft nassen Blättern und dem ersten Wind, der den Herbst ankündigt, so wundervoll. Schön, wenn die eine Jahreszeit so von der anderen abgelöst wird und man das in der Natur auch sehen kann.

So langsam ziehen wir zu unseren Kleidern auch wieder Strumpfhosen an und die Sandalen werden auch nach und nach zurück in den Schrank gestellt. Unter der Nähmaschine liegen nun keine dünnen und luftigen Stoffe mehr und es wird auch hier wärmer. Das erste Mal in diesem Jahr lag Cord unter der Nadel und wir hatten im Vorfeld gemeinsam ein paar Cordkleider auf Pinterest angesehen. Das Kleid soll wärmen, soll bequem sein, schön aussehen und eine Schleife haben. So waren die Bedingungen.

Da es hier ja nicht nur regnet und wir auch nicht nur Regenjacken brauchen, gab es zum Kleid einen Leinenmantel, den ich allerdings unterfüttert habe. Die Ärmel bekamen einen weichen Jersey als Innenfutter. So ist der Mantel nicht zu dick aber auch nicht zu dünn. Für einen Spaziergang genau das Richtige, denn mit einem Tuch dazu wird alles warm gehalten. Wird die Sonne also mal kurz von einigen Wolken abgelöst, so kann man einen solchen Mantel schnell überziehen und das schöne Kleid hat einen tollen Begleiter.

 

 

Als kleines Mädchen wollte ich früher ganz oft einfach chic aussehen und trug gerne auch zu Hause die Schuhe meiner Oma oder meiner Mama. Zog unfassbar gerne Kleider an und bediente mich an den Schmuckschatullen der großen Damen. Bei meiner Tochter ist es oft ähnlich. Es gibt Tage, da mag sie sich gerne einfach schön kleiden und Hosen oder Pullover kommen nicht in Frage. Jetzt, wo sie in die Schule geht, kann sie solche Sachen auch gut tragen, finde ich. So ein Mantel passt jetzt gut zu ihr und sie geht auch ganz anders mit den Sachen mittlerweile um. Das Gute an diesem Leinenstoff –  er kratzt nicht. Ein unglaublich wichtiges Kriterium für die kleine Dame. Alles was kratzt oder unbequem ist, wird am Ende auch nicht getragen.

Die Vorstellungen im Kopf sind also auf beiden Seiten voll aufgegangen und sie ist happy mit den neuen Sachen. Nicht immer ist das so und wer für seine Kinder näht, der weiß glaube ich wovon ich spreche.  

Auf einer Wiese laufen, über Zäune klettern oder einfach mal auf dem Gras verweilen. All das geht ganz wunderbar mit Kleidung die das gut mitmacht. Ich habe also keine Angst, wenn die Kinder davonlaufen, klettern oder einfach alles erkunden. Das muss Kinderkleidung gut mitmachen und Cord ist da wirklich ein tolles und dankbares Material.

Wer übrigens mal nicht seinen Saum “normal” säumen mag, kann einfach ein Schrägband dafür verwenden. Ich nehme es auch oft gerne für die Ärmel. Sieht man hier im Bild ganz schön. Zum Einen wird alles ganz akkurat und zum Anderen sieht es wirklich schön aus, wenn man sich mal näher den Armausschnitt anschaut.

Der Mantel hat noch ein klein wenig Platz aber so kann er auch toll mit einem Rollkragenkleid oder dickeren Pullover getragen werden. Den braucht man sicher ganz bald, wenn der Wind dann richtig weht und die Blätter durch die Luft wirbeln.

Dann kann man auch gut einfach ein Longsleeve unter dem Kleid tragen und bekommt keinen kalten Rücken. Eine Strickjacke könnte man auch gut kombinieren und statt den Sandalen Ankle Boots oder Stiefel anziehen.

Wir sind gestern lange an einem Flüsschen entlang gelaufen, haben die ersten Kastanien gesammelt, uns alles genau angeschaut und gelacht. Manche Kastanien sahen noch ganz lustig aus. Schön, wenn Kinder diese Möglichkeiten haben und alles erkunden können. Wenn sie im Grünen aufwachsen und einfach Kind sein können. Ich weiß noch genau, wie ich früher immer über den Bauernhof meiner Großeltern gerannt bin und nicht ein Playmobil, eine Puppe oder ähnliches brauchte. Ich hatte alles auf dem Hof und war immer glücklich. Jedenfalls habe ich es so in Erinnerung. Nicht jedes Kind hat dieses Glück und eine solche Möglichkeit aber ich wünsche es allen Kindern, denn sie alle werden so schnell erwachsen.

So und bevor ich jetzt noch ganz emotional werde, zeige ich Euch noch ein Stück vom Mantel. Ich habe ihn innen mit einem Schrägband gearbeitet und alles mit der Hand angenäht, damit man vorne keine Naht sieht. Das sieht einfach edler aus auch wenn es mehr Arbeit bedeutet. Die Brosche hat sich die Maus selbst aus meinem Fundus rausgesucht und angesteckt.

Ich wünsche Euch eine sonnige Woche und vielleicht sogar mit ein paar ruhigen Momenten im Grünen und mit genauso vielen schönen Erinnerungen!

Liebe Grüße
Dagmar

Stoff: Irish Linen, Leinenstoff blau, Baumwollstoff mit kleinen Rosen, Corstoff Altrosa von Elsbeth und Ich (sponsored)

Schnitt: Camelia von Ikatee , Leinenmantel aus Burda Kids 4/2012

 

Herbstoutfit No.1

Übersicht Beiträge


Ein Gedanke zu “Herbstoutfit No.1

  1. Deine Fotos, Zeilen und die Kleidung ist mal wieder so schön geworden!

    Genau deswegen lese ich so gerne in deinem Blog bzw. deine Posts, weil mich Vieles auch an meine Kindheit und meine eigenen Kinder jetzt erinnert. Ich binnauchbim Grünen aufgewachsen und genau dorthin sind wir auch mit unseren Mädels gezogen, weil auch sie in der Natur aufwachsen sollen. Bei deinen Bildern musste ich spontan an Bullerbü denken – die Lieblingsbücher meiner Kinder

    Und natürlich bin ich auch wieder von deinen schönen genähten Sachen begeistert! Genau mein Geschmack, so geschmackvoll und besonders, angefangen von der Stoffwahl bis zum Schnitt und den Farben!

    Spätsommerliche Grüße aus Nürnberg,

    Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.