Blau wie das Meer, die See, der Himmel, die unendliche Weite, wenn ich meine Blicke schweifen lasse. Ich liebe die Farbe Blau und deshalb musste meine Dira auch Blau werden.

Keine andere Farbe hätte zu mir, zu diesem Kleid und diesem Anlass, es zu nähen, besser gepasst. Dira kenne ich eigentlich schon ein klein weniger länger. Damals jedoch noch ohne Namen. Meine Freundinnen Mira und Danie haben sich diesem Schnitt beide angenommen und ihm zum Einen einen Namen gegeben und zum Anderen einen Schnitt, der für alle ist.

Dira ist figurbetont aber engt einen nicht ein. Dira ist wandelbar, ist chic, ist für jedes Date einsetzbar und kann sogar als Shirt genäht werden. Für alle Paspelliebhaber ist Dira der absolute Volltreffer, denn der Runde Einsatz unter der Brust wirkt mit einer Paspel edel, verspielt aber auch einzigartig. Man kann mit einer Paspel natürlich auch einen farbigen Akzent setzen oder ein Ton in Ton Highlight.

Außerdem kann aber auch der ganze Einsatz mit einer anderen Farbe verarbeitet werden oder man mixt alle Schnittteile komplett. Ihr seht, es gibt unfassbar viele Möglichkeiten sich immer wieder eine andere Dira zu nähen.

 Meine Dira ist sehr weich, da ich einen Pesante gewählt habe. Dieser ist jedoch auch schwerer als ein gewöhnlicher Jersey und zieht ein wenig nach unten. Man sollte der Verarbeitung auf jeden Fall die Schultern verstärken und den Beleg am Ausschnitt eventuell mit einem Saumvlies (beidseitig haftend) bügeln. Man kann ihn natürlich auch festnähen aber ich mochte es ohne Nähte am Ausschnitt etwas lieber, da es doch ein wenig eleganter wirkt.

Die Abnäher an der Brust und auch die Paspel sind für mich das Absolute Merkmal von Dira. Das macht dieses Kleid wirklich aus und richtig angepasst (wird im Ebook/Schnitt erklärt), sieht es wirklich toll an JEDER Brust aus.

Ich wollte gerne eine Dira nähen, die ich toll zu Pumps tragen kann. Eben eine Abenddira, mit der man chic ausschaut.

Ich denke mit einer schönen Strickjacke oder einem feinen Blazer ist dieses Kleid ein toller Begleiter für ein Abendessen oder einem Termin, bei dem ich mich als Mami mal feiner anziehen kann. Hier an der See habe ich einfach Boots und Leggings ausgezogen und auf jegliches Schuhwerk verzichtet. Ich finde so passt meine doch eher feine Dira auch ans Meer :-).

Mehr kann ich gar nicht zu Dira sagen, denn dieser Schnitt lag mir unfassbar doll am Herzen. Denn wo finden sich zwei kreative Frauen einfach mal so und machen einen Schnitt zusammen? Da MUSSTE und WOLLTE ich unbedingt mit im Probenähteam sein und freue mich umso mehr Euch diese Bilder zu zeigen, denn Dira sollte einen schönen Ort bekommen und ich finde das ist gelungen. Am Meer, am Wasser, mit Wind – genau da fühle ich mich wohl! Da fühlen sich Danie und Mira wohl und wir sind immer einmal im Jahr am Meer zusammen!

Mädels, #nähenverbindet und ich finde ihr habt das mit Dira zu 100% bewiesen! Euer Schnitt ist einfach ein Traum und ich bin froh, dass das so geklappt hat mit diesem gemeinsamen Vorhaben! Auf viele weitere Schnittmuster von Euch….ich hoffe es war nicht der Letzte!

Auf bald am Meer, mit Füßen im Sand, Salz auf der Haut und Wind in den Haaren! ♥
Herzlichst
Dagmar

Schnitt: Kleid Dira von Prülla und Mirarostock

Stoff: Pesante Viskose- Jersey dunkelblau von Mirarostock

Dira – Blau wie das Meer!

Übersicht Beiträge


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.