Pompoms, schwingende Röcke und Kleider, Hüte und viele Farben – im letzten Sommer für die Kleine wie gemacht und auch in diesem Jahr mag sie es!

Am liebsten würden sie solche Röcke nonstop tragen und ich kann sie nur schwer davon abhalten es nicht zu tun. Ich kann mich noch sehr an die Massenproduktion der Pompoms erinnern und finde sie nach wie vor einfach mega cool.

Schon als ich die Kollektion das erste Mal sah, wusste ich was ich daraus nähen würde. Oft sammel ich Schnittmuster schon lange davor und warte irgendwie auf den richtigen Stoff, die richtige Kombination und die passende Jahreszeit.

Bei Loco Lama und den Flammen passte alles zusammen und das Boho Top zum Binden ist auch nur ein Top über dem Top – ihr versteht sicher was ich meine ;-).

Der Rock benötigt einiges an Stoff aber durch seine Raffung fällt er einfach nur zuckersüß und besonders für die kleinen Damen ein echtes Highlight. Drehen und Tanzen klappt damit hervorragend.

Dann kommt Mamas Hut on top zum Outfit und schon kann es losgehen.

Vor kurzem wurde ich von einer Freundin gefragt, wo ich manche Schnittmuster finde. Es gibt sehr viele kreative, nähende Menschen da draußen. Einiges sehe ich dann auf Bildern und speicher es mir gleich oder ich schaue bei Pinterest und fülle mein Board mit Inspirationen unterschiedlichster Labels.

Sehr viele sind mittlerweile aus dem Ausland aber ich kann Euch Mut machen, es klappt auch mit englischen, französischen oder niederländischen Schnittmuster. Falls mal etwas unklar ist, gibt es sicher Freunde oder den Freund Translator. Ich warne Euch aber vor, der schmeißt Euch manchmal übersetzte Texte entgegen – zum Schlapplachen!

Wichtig ist immer das Messen zuvor aber auch hier probiere ich oft aus. Da freue ich mich eher über ein zu großes als ein zu kleines Teilchen und das kommt auch durchaus mal vor. Näht man quasi schon vor das nächste Jahr im Voraus.

Meine Maus ist wirklich schmal und ich muss einiges anpassen aber es gibt mittlerweile Labels, die ihr sehr gut passen und darauf greife ich häufig zurück, veränder sie oder mixe Teile untereinander.

Hier seht ihr das Outfit ohne das Bohotop. Ein leuchtendes Orange kombiniert mit Erika, wie ich finde eine mega Kombination für den heißen Sommer, Tage am Strand und leicht gebräunte Haut.

Ich denke, vor allem der Rock, wird in diesem Jahr wieder genäht werden müssen.

Die Federn, die wie Flammen wirken, sind aus der neuen Jolijou Kollektion und kommen auf Voile. Ganz weichfallend und eine super schöne Qualität. Ideal für Blusen, Tops, Hosen oder Röcke.

Das Top habe ich aus einem Ringeljersey genäht und wenn man es jetzt schon nähen mag ist es sogar ein prima Unterhemd ;-).

Am liebsten würde ich meine Füße jetzt auch ins Wasser halten, während mir die Sonne auf die Arme scheint. Ich bin zuversichtlich, dass das ganz bald klappen wird und wir vielleicht schon von der Frühlingssonne verwöhnt werden.

Ich wünsche Euch einen guten Start in die Woche
Dagmar

Schnitt: Top (Ringeljersey) von Kibadoo, Clover skirt und Marlee Top von Violette Field Threads

Stoff: Indian feather von Jolijou, Loco Lama von Lila-Lotta, Ringeljersey Erika – zur Verfügung gestellt von Swafing

Sonnenhut: von H und M
Pompoms mit dem Pick und Pom hergestellt, den ihr bei Cherry-Picking findet

Boho summer

Übersicht Beiträge


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.